Praxis

Die Praxis bietet zwei helle Therapieräume, ist ebenerdig und über den hinteren Eingang rollstuhlgerecht zu betreten.

 

Ich über mich:

Ich bin stolze Mutter dreier (inzwischen erwachsener) Kinder.

Nach meinem Studium der Sprachheilpädagogik an der LMU München habe ich bereits fachlich breit aufgestellt gearbeitet, indem ich in sowohl in verschiedenen Kliniken in der Neurologie als auch in der freien Praxis, mit Kindern und Erwachsenen, in der Stimmarbeit und im Hausbesuch tätig war. Viele meiner Patienten, besonders im Hausbesuch, begleite ich über lange Zeiträume.

Besondere Leidenschaft und Faszination habe ich persönlich für die Stimme, einer unserer menschlichsten Ausdrucksformen, absolut individuell und zutiefst berührend. Ich selber singe äußerst gerne und bin als begeisterte Hobbysängerin sehr aktiv. Und auch ich nehme für meine eigene sängerische Entwicklung immer wieder Unterstützung ambitionierter Kollegen und Profisänger in Anspruch.

Weiterhin finde ich es unabdingbar, soweit möglich (man kann nicht alles lesen oder lernen :)) die Entwicklungen in Forschung und Wissenschaft zu verfolgen. Und so bilde ich mich mit Leidenschaft und Neugier gerne immer weiter. Neben vielen anderen Fortbildungen habe ich 2020 den Masterstudiengang Cranio-Facial-Kinetik-Science  an der medizinischen Fakultät Basel (CH) absolviert und beschäftige mich gerade mit der Fortbildung CRAFTA https://crafta.org/, die sehr spezifisch alle den Kopf, das Gesicht und den Kiefer betreffenden Probleme behandelt.

Und schließlich:

Ich schätze den Kontakt zu all den Menschen, klein wie groß, mit denen ich schon zusammen gearbeitet habe und noch zusammenarbeite, aufrichtig. Und ich arbeite nicht nur mit diesen Menschen, sondern auch mit Ihren Angehörigen zusammen, oder ich begleite und berate im häuslichen wie im stationären Bereich.

_________________________________________________

…. und dann möchte ich noch vorstellen:

meine freie Mitarbeiterin, Jutta Burgmeier, Logopädin und Montessori-Therapeutin, die mir seit Jahren von Zeit zu Zeit, immer wieder unterstützend zur Seite steht

________________________________________________

…. was ich noch zu sagen hätte:

Ich mag meinen Beruf sehr und die Arbeit ist natürlich ohne Sie nicht möglich! Darum möchte ich Sie und Ihre Angehörigen einladen, mit mir in einer wertschätzenden Atmosphäre zusammen zu arbeiten.

Grundlegend orientiere ich mich an den Leitlinien des Deutschen Bundesverbandes für akademische Sprachtherapie und Logopädie http://www.dbs-ev.de/wirueberuns/leitbild-und-kompetenzprofil/, die auf einem humanistisch geprägten Menschenbild basieren.

Zudem ist eine Klärung der Ziele aller Beteiligten sehr wichtig! Nur so können wir alle an einem Strang ziehen. Ihre Wünsche und Ansprüche und somit die Ziele müssen gemeinsam formuliert, angepasst und immer wieder überprüft werden.

Und nicht nur ich muss wissen, was Sie wünschen, auch ich muss er-/klären, was (mir) wie möglich ist oder sein kann.

In eine gute Zusammenarbeit möchte ich bei Bedarf auch Personen außerhalb meiner Räume mit einbinden: Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Ärzten, Erziehern u.a. kann möglicherweise ebenso wichtig sein wie die mit Ihnen und Ihrer Familie.
So stehe ich in Kooperation mit verschiedenen Einrichtungen, Organisationen und Ärzten und Kollegen der Nachbardisziplinen, die unsere Zusammenarbeit unterstützen können.