Aktuelles

 

Die aktuelle Situation bezüglich des Coronavirus ist inzwischen deutlich entspannter, trotzdem bleiben die hinreichend bekannten Regeln für einen sinnvollen Umgang weiterhin gültig und wir bitten unsere Besucher höflich um deren Einhaltung. Für unsere Arbeit in der Praxis beziehen wir uns auf die aktuellen Hygienevorschriften, die der Berufsverband der akademischen  Sprachtherapeuten für niedergelassene Heilmittelpraxen empfiehlt.

Genauer müssen wir auf folgende Vorgabe des Landes Bayern hinweisen 11. BayIfSMV: § 12 Handels- und Dienstleistungsbetriebe, Märkte – Bürgerservice (gesetze-bayern.de) und dringlich um deren Einhalt bitten:

„Patient*innen und Begleitpersonen müssen FFP2-Masken tragen. Der Bundestag hat […..] entschieden, dass die FFP2-Maskenpflicht für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren gestrichen wird. Eine medizinische Maske (OP-Maske) ist dann ausreichend (Auskunft des Berufsverbandes). Die Maskenpflicht entfällt, wenn die Art der Leistung sie nicht zulässt (§ 12 Abs. 3)“

Ferner ist uns daran gelegen, die Kontakte unter unseren Besuchern zu vermeiden, indem wir versuchen, das Wartezimmer möglichst frei zu halten, bzw. nur einer Familie zur Verfügung zu stellen. Darum bitten wir Sie zeitnah zum Termin zu kommen und ggf. einen Augenblick draußen zu warten, um Überschneidungen mit den anderen Familien zu vermeiden. 

Uns Heilmittelerbringern ist aufgrund der aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung des Coronavirus die Möglichkeit der Durchführung von Teletherapie vorläufig bis 30.9.2021 möglich. Dafür benötige ich von Ihnen eine schriftliche Zustimmung. Diese finden Sie hier hinterlegt, ebenso das Formular zur Bestätigung der erhaltenen Therapien hier.